Arche Tierwohl e.V.

Der etwas andere Tierschutz



Das Leid der Hunde

❗️Das weltweite Hundemassaker❗️

Astrachan, die Türkei, Rumänen.. Der Genozid der Straßenhunde wird bald zur Norm.

Doch nicht nur so leidet der beste Freund des Menschen. Das Leid was hinter dem Hundefleischhandel steckt ist auch unermesslich groß und tragisch.

Wir schauen uns die Agenda gegen die Tierwelt - auch in unseren Breitengraden - ganz genau an.

Denn der ARCHE TIERWOHL e. V. zeigt immer die schonungslose Wahrheit. Hilf mit und teile unser Aufklärungsvideo.

Gemeinsam für das Wohl der Tiere ❤️

Hunde in Gefangenschaft

Ihr einziger Schutz vor der Witterung ist eine nicht isolierte Plastiktonne. 💔
So viele Hunde in Gefangenschaft, der Kälte ungeschützt ausgesetzt.
So etwas darf keinen Platz auf dieser Welt haben.
Das Bewusstsein der Menschen ist der Grund für diesen Zustand der Tiere.
Sei du die Veränderung!
Gemeinsam können wir viele Leben retten 🙏❤️

Tötungsstationen
- die Endstation eines traurigen Daseins. 💔

Helft bitte mit beim Teilen, damit noch mehr Menschen aufgeklärt werden können. Und damit noch mehr Leben gerettet werden können 🙏

Adopt don't Shop!
Gemeinsam für das Wohl der Tiere ❤️

Hunde asl Fell- und Fleischlieferant 

Hunde als Fell - und Fleischlieferant.
Schlachtereien am Strassenrand, verängstigte Hunde in Käfigen, schmerzvolle Angst - und Todesschreie...

Was macht ihr mit uns?!

Die Augen fragend und voller Panik oder resignierend abwesend...
Der Alltag in vielen asiatischen Gegenden.
Mit dem Tod der Tiere wird der Lebensunterhalt verdient.
Doch wer gibt den Mord in Auftrag?
🐕
Jeder, der Pelz trägt, kann nie mit Gewissheit sagen, in welcher Haut er steckt!
Entscheide dich für tierleidfreie Kleidung und eine vegane Lebensweise und stoppe diesen Auftragsmord!
🐕
Die Tiere wollen Liebe und keinen Knüppel auf den Kopf!

Was in anderen Ländern normal ist, ist hier ein Horrorszenario.
Doch es sollte egal sein WELCHES Tier getötet und gefressen wird.
Jedes Tier möchte leben - in Liebe und Frieden 🙏❤️

TÖTUNGSTATIONEN -
diese Orte bringen den Tod für unzählige, unschuldige Hundeseelen ! 💔💔💔
Die Hunde laufen verängstigt und unsicher in den überfüllten Käfigen hin und her.
Einige blicken teilnahmslos durch die rostigen Gitterstäbe.
Schwach, hungrig und durstig "warten" viele auf das Ende ihres trostlosen Daseins!
Verletzte Hunde werden aus Kostengründen nicht medizinisch versorgt und ihrem Schicksal überlassen!
Decken oder gar Körbchen sucht man vergebens!
Sie werden lediglich "aufbewahrt".
Diese Hunde leiden - TAG für TAG !!!
Auch jetzt gerade    -
in diesem Moment !!!

WIR SCHAUEN NICHT WEG !
WIR HELFEN - WIR VERMITTELN !

Unser Ziel ist es - einen Ort zu erschaffen, wo diese Tiere mit uns gemeinsam leben können!!
Jedes Tier, hat ein Recht, in Frieden, Liebe und Geborgenheit zu leben !
Hilf bitte mit und unterstütze uns!

Tötungsstationen
- die Hölle auf Erden


Eingesperrt in winzigen Zwingern, sind die Hunde stets vom Lärm, Gestank und anderen Hunden umgeben!
Wasser, Futter und medizinische Versorgung sind so gut wie gar nicht vorhanden.
Decken, Kissen oder Körbchen sucht man hier vergebens.
Das Futter besteht meist ohnehin nur aus Abfällen.
Die Hunde haben meist eine Frist von 14 Tagen, um dann getötet zu werden.
Viele sterben jedoch schon früher auf Grund der katastrophalen Zustände.
Die Tötung erfolgt auf unterschiedliche Weise.
Obwohl es gesetzlich vorgeschrieben wäre, die Tiere einzuschläfern, werden sie jedoch meist erschlagen, erschossen oder erhängt!!!
In Ungarn ist das Präparat T61 sogar die offizielle Norm.
Durch das Gift erleiden die Hunde Atemlähmungen und schreckliche Krämpfe, die mit dem Tod enden.
Das passiert alles auf LEGALEM WEG!

Das Töten der Hunde hat sich mittlerweile zu einem lukrativen Geschäft entwickelt.
In armen Ländern wie  Rumänien sind 75€ pro Tier sehr leicht verdientes Geld.
Vielerorts werden Tötungsstationen staatlich unterstützt, um die Population der freilaufenden Tiere einzudämmen.
Doch durch das Töten werden wieder Plätze frei und diese sofort wieder durch ein weiteres Tier belegt.

In Tötungsstationen zeigt sich wieder einmal der Mensch als totbringende Übermacht, die keinerlei Rücksicht und Mitgefühl auf die Tiere nimmt !
Gib diesen armen Geschöpfen eine Chance zu leben!

Kaufe nicht beim Züchter! Adoptiere lieber ein Tier aus der Tötung und leiste damit deinen Gottesdienst! 🙏🏼

Adopt, don't shop!

Adopt
Hund wurde zum Vergnügen eines Verrückten angeschossen!

Dieser arme Hund ist nun für sein ganzes restliches Leben traumatisiert und behindert.
Nur weil ein geisteskranker Psychopath seinen Spaß daran hatte!
Doch eigentlich ist es egal, ob es einen Hund oder ein Reh trifft. Rehe fühlen genauso wie Hunde und alle anderen Tiere!

Das Schicksal der Straßenhunde
In Deutschland landen die Straßenhunde im Tierheim und nicht in einer Tötungsstation. Doch ein Tierheim ist auch ein grauenvoller Ort für jedes Tier.
Eingesperrt in einer Einzelzelle... Kalt und einsam.
In Ländern wie Rumänien, Belarus, oder Bulgarien sieht es noch ganz anders aus!
Die Tötungsstationen sind teilweise so überfüllt, dass die Tiere sich gegenseitig verletzen und teilweise Urin trinken oder verstorbene Artgenossen fressen... Da sie einfach nicht gefüttert oder getränkt werden!
Es sind Zustände, die man sich nicht ausmalen mag!
Eine Hölle für so liebenswürdige Geschöpfe!
Hast du schon dein volles Potential ausgeschöpft?
Oder hast du vielleicht noch Platz für eines dieser Tiere?
Es ist unsere Pflicht den Schwächeren zu helfen!
Viele dieser Hunde erwartet der Tod, wenn sich nicht rechtzeitig ein Zuhause für sie findet!
Kannst du helfen?

Adoptieren
Tierquälerei im Hunde- und Katzenfleischhandel

Schon alleine die Vorstellung, dass Tiere getötet werden, damit das Monster namens Mensch ihre Leichenteile fressen kann, ist für jede bewusste, liebevolle Person etwas Grausames.
Dass das nicht nur Vorstellung, sondern auch Realität ist, macht das Ganze noch viel schrecklicher.
Unerträglich wird es, wenn man sieht wie die armen Tierseelen gequält und geschändet werden, bevor sie ihr Leben geben.
In diesem Video sieht man, wie in Ländern wie China Katzen und Hunde gefoltert werden und unter Todesangst leiden, bevor sie kaltblütig ermordet werden.
Doch wir dürfen nicht vergessen, dass es zwischen den Empfindungen einer Katze und eines Schweines keinen Unterschied gibt! Sie sind alle Geschöpfe Gottes und unsere Freunde. Sie wurden nicht von einer liebenden Mutter geboren, um dieser entrissen zu werden und dann aufgefressen zu werden. Sie haben auch ein Recht auf ein Leben und wir haben NICHT das Recht, ihnen dieses zu nehmen!
Wie kann man Jemanden, der so etwas tut oder unterstützt, noch „Mensch“ nennen?